Zurück

„Der Deutsche Innovationspreis“ geht an Bosch Rexroth: ctrlX AUTOMATION als Gehirn der modernen Fabrik

Ausgezeichnet: Automatisierungsplattform revolutioniert den Markt

  • Bosch Rexroth gewinnt in der Kategorie „Großunternehmen“
  • Innovationskraft der Plattform ctrlX AUTOMATION überzeugte Jury

Eine Innovation, die einen gesamten Markt verändert: ctrlX AUTOMATION von Bosch Rexroth definiert die Automatisierung in der Industrie völlig neu. Diese Innovationskraft wurde jetzt mit einer bedeutenden Auszeichnung unterstrichen: „Der Deutsche Innovationspreis 2021“. Diese 2010 von der WirtschaftsWoche, Accen­ture und EnBW gegründete Initiative kürte Bosch Rexroth am 25. Juni unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Peter Altmaier zum Sieger in der Kategorie „Großunternehmen“. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Digital-Events statt.

Impressionen der Preisverleihung. (Bildquelle: Uta Wagner, Heinz-Mohnen Platz 43, 50937 Koeln)

 

„ctrlX AUTOMATION ist das Gehirn der modernen Fabrik“, erklärt Dr. Marc Wucherer, Mitglied des Vorstands der Bosch Rexroth AG, und fährt fort: „Mit der Plattform automatisieren Anwender ihre Prozesse, sie spricht verschiedene Programmiersprachen und integriert unterschiedliche Systeme zur Datenübertragung.“ Dies sind einige der wesentlichen Vorteile, mit denen sich die Lösung von den konventionellen starren Automatisierungslösungen abhebt und ctrlX AUTOMATION zu einem wichtigen Baustein für die Fabrik der Zukunft macht.

ctrlX AUTOMATION bringt damit bisher getrennte Welten in einem durchgängig offenen und modularen System einfach zusammen: Maschinensteuerung, Informationstechnologie (IT) und das Internet der Dinge (IoT). Denn diese sind in der modernen Industrie aufeinander angewiesen. Die Plattform bietet alle erforderlichen Soft- und Hardware-Komponenten für Automatisierungslösungen. Darüber hinaus können Anwender in einem Ökosystem individuelle Lösungen als Apps herunterladen oder selbst kreieren und diese schnell in Betrieb nehmen. Dieser Software- und Engineering-Ansatz schafft neue Freiheitsgrade und nahezu unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten.

„ctrlX AUTOMATION haben wir bereits in fast 300 Kundenprojekten implementiert. Zudem wächst unser Ökosystem ctrlX World mit mittlerweile 20 Partnern. Ein zentraler Vorteil der Automatisierungsplattform ist, dass sie das Domänenwissen von Bosch Rexroth, Drittanbietern und Kunden zusammenbringt. So entstehen Automatisierungslösungen durch Co-Creation und in der Summe die beste Lösung für den jeweiligen Anwendungsfall“ erklärt Philipp Guth, Leiter der Business Unit Automation & Electrification Solutions der Bosch Rexroth AG.

Die Eigenschaften von ctrlX AUTOMATION werden damit den Anforderungen der Vuka-Welt – also volatilen, unsicheren, komplexen und ambivalenten Märkten – gerecht. Denn damit können Anwender flexibel, unabhängig, zukunftssicher, aber auch datensicher bei bedarfsgerechten Kosten agieren. Ein Gegenentwurf zu den bisherigen Automatisierungssystemen. Diese Tatsache überzeugte auch die Jury von „Der Deutsche Innovationspreis“, der richtungweisende Produkte und Prozesse für den Wirtschaftsstandort Deutschland würdigt. Den Preis nahm Philipp Guth entgegen.

Im April hatte Bosch Rexroth auf der Hannover Messe für den Subsea Valve Actuator SVA R2 den Hermes Award gewonnen, den international bedeutendsten Industriepreis, und damit bereits eine hohe Auszeichnung für seine Innovationskraft erhalten.

 

Bosch Rexroth sorgt als ein weltweit führender Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnologien für effiziente, leistungsstarke und sichere Bewegung in Maschinen und Anlagen jeder Art und Größenordnung. Das Unternehmen bündelt weltweite Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation. Mit intelligenten Komponenten, maßgeschneiderten Systemlösungen sowie Dienstleistungen schafft Bosch Rexroth die Voraussetzungen für vollständig vernetzbare Anwendungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik einschließlich Software und Schnittstellen ins Internet der Dinge. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten über 29.600 Mitarbeiter 2020 einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro.
Mehr Informationen unter
www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen mit weltweit rund 395 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2020). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 71,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienst-leistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO2-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 73 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 129 Standorten, davon etwa 34 000 Software-Entwickler.
Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Philipp Guth

Game Changer
ctrlX AUTOMATION

 

 

Zurück