Zurück

ctrlX developR Challenge:
Da steckt Herzblut drin

Wikipedia macht es vor: die größte Enzyklopädie der Welt wird von Pro­sumenten erstellt. Das sind Konsumenten, die gleichzeitig Produzenten sind. Gemeinsam gestalten sie etwas ganz Großes. Diesem Prinzip folgt auch Bosch Rexroth mit seiner Automatisierungsplattform und lässt Anwendende aktiv am Entwicklungsprozess teilnehmen. Das zeigt die aktuell laufende ctrlX developR Challenge einmal mehr: hier können Entwicklungs­talente ihre Wunschfunktionen umsetzen. Jasmin Heim, Leitung Marketing der Business Unit Automation bei Bosch Rexroth, erzählt im Interview, warum das Ganze weit mehr als ein Wettbewerb ist.

Frau Heim, inwiefern beschreiten Sie mit der ctrlX developR Challenge neue Wege?

Viele kennen im Bereich der Entwicklung den klassischen Hackathon. In der Regel arbeiten hier Teams im Rahmen einer Veranstaltung innerhalb von 24 bis 48 Stunden an der Lösung einer Aufgabe. Wir gehen einen anderen Weg: wir ermöglichen es, kreativen Köpfen im Laufe von mehreren Wochen über sich hinaus zu wachsen und Ideen umzusetzen, die im Idealfall nachhaltig im Auto­matisierungsmarkt etwas bewegen. Sie können ihre Visionen mit unserer Steue­rungs­plattform ctrlX CORE verwirklichen.

Dabei geht es uns nicht allein um die Idee und ihre Umsetzung, sondern auch um die Business-Relevanz. Das entsprechende Marketing- und Vertriebs-Konzept, welches das Marktpotenzial aufzeigt, muss von den Teilnehmenden dementsprech­end ebenso intensiv ausgearbeitet werden wie die Idee an sich. So hat das fertige Produkt das Potenzial, in das Ökosystem von ctrlX AUTOMATION einzufließen.

Wie ist die Resonanz bisher und an welcher Stelle stehen die Teilnehmenden gerade?

Dafür, dass wir die Challenge zum ersten Mal durchführen, hat uns die Reichweite begeistert. Die Bewerbungen kamen aus aller Welt. Wir verzeichnen 68 Anmel­dungen aus den verschiedensten Ländern – sogar aus Asien. 25 Teilnehmende haben es nun mit ihrer Idee in die Umsetzungsphase geschafft. Wir merken, dass alle Beteiligten – von den Teilnehmenden über die Paten bis zur Jury – voller Engagement dabei sind und gemeinsam etwas Großes kreieren möchten. Da steckt Herzblut drin. Die Umsetzungsphase läuft noch bis zum 26. Juni 2022.

Warum ist die Relevanz auch international hoch?

Die meisten Teilnehmenden stammen aus der DACH-Region, aber auch aus Großbritannien, Frankreich, Italien und den USA sind Developer dabei. Diese internationale Akzeptanz hat ihren guten Grund, da zum einen Bosch Rexroth international vertreten ist und zum anderen ctrlX AUTOMATION zeitgleich weltweit eingeführt wurde.

Bereits mehr als 500 Anwendende haben Kompo­nenten und Lösungen unserer Automatisierungsplattform erworben beziehungsweise im Einsatz. Die Interna­tionalität setzt sich auch bei unseren Third-Party-Unternehmen fort. 45 sind mittlerweile an Bord der ctrlX World.

Können Sie uns verraten, wie das Pitch-Event ablaufen wird?

Der Pitch wird in die zweitägige ctrlX developR Conference eingebettet sein. Diese startet mit einem ctrlX World Partner-Event und geht dann in die Pitch-Präsentationen der Finalisten sowie Vorträge der Jury über. Alle Pitches werden anschließend von der Jury bewertet und im Rahmen einer Abendveranstaltung ausgezeichnet und gebührend gefeiert. Ich drücke jetzt schon die Daumen!

Was wird am Ende bleiben? Haben Sie eine Vision über die Challenge hinaus?

ctrlX AUTOMATION ist technologisch komplett offen gestaltet und zeichnet sich durch hohe Innovationskraft aus. Das liegt unter anderem an dem Ansatz der Co-Creation, den wir seit Anbeginn konsequent einhalten. Das bedeutet, die Kundschaft und Third-Party-Unternehmen haben die Möglichkeit, unsere Automatisierungswelt aktiv mitzugestalten und ihre Wunschfunktionen – nach dem Prinzip der Prosu­menten – zu realisieren.

Die ctrlX developR Challenge entfacht hier eine zusätzliche Dynamik. Unser Ziel ist es, nie dagewesene Funktionen zu entwickeln, die wir im Idealfall in das Ökosystem von ctrlX AUTOMATION einbetten können.

Schon jetzt gehen wir davon aus, dass der Wettbewerb von unseren Landesgesellschaften in den verschiedenen Regionen weitergeführt wird, um weltweit gemeinsam Automatisierungsgeschichte zu schreiben und Talente zu fördern.

 

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen zu ctrlX AUTOMATION, dann kontaktieren Sie uns:

Kontakt aufnehmen

Jasmin Heim

Game Changer
Marketing

 

ctrlX AUTOMATION das Magazin!

Der Titel "We´re open" bringt es auf den Punkt. Erfahren Sie wie sich ctrlX AUTOMATION von der offenen Plattform zum industriellen Ökosystem entwickelt. Es erwarten Sie spannende Anwenderbeispiele, Partnerstatements und alle Neuheiten rund um ctrlX AUTOMATION.

ctrlX AUTOMATION das Magazin anfordern!

Zurück