Zurück

Challenge completed!

Die ctrlX developR Challenge brachte die größten Entwicklungstalente mit dem vielseitigsten, offensten und leistungsfähigsten Automatisierungssystem im Markt zusammen. Auf Basis von ctrlX AUTOMATION und der Steuerungsplattform ctrlX CORE haben die 25 Teilnehmenden programmiert, was das Zeug hielt und völlig neue Wege in der Automatisierung beschritten. Wer ahnte vorher, dass Tischtennis oder etwa Schallplatten etwas mit Automatisierung zu tun haben? Insgesamt gab es viele wertvolle Learnings – auch für uns.

Aber werfen wir zunächst einen Blick zurück. Der Startschuss des Wettbewerbs fiel mit der Anmeldephase (21.9.-31.12.2021). Die Resonanz und Reichweite waren enorm. Im Januar 2022 hieß es dann: Getting ready! Aus 68 Bewerbungen wählten wir die besten 25 Projektideen aus. Die Teilnehmenden kamen aus den unterschiedlichsten Ländern und traten jeweils in einer von fünf Kategorien an: "Simplify engineering", "Extend and connect", "Smarten up automation", "Empower the user"  und "Create your own". Alle erhielten jeweils ein ctrlX CORE-Starterpaket und ihre persönlichen Mentoren (Interne sowie ctrlX World Partnerunternehmen) an die Seite gestellt und schon konnte es losgehen. Gut … ganz so einfach war es dann doch nicht.

„Vor allem zu Beginn der Challenge kamen einige Fragen von den Teilnehmenden bei ihren jeweiligen Mentoren an. Ein Schwerpunkt war dabei, dass manche zusätzlich zum ctrlX CORE-Starterpaket noch weitere Hardware für ihre Projekte benötigten. Alles, was wir kurzfristig aus eigenen Beständen zur Verfügung stellen konnten, wurde umgehend an die Teilnehmenden verschickt. Bei Teilen, die wir nicht im Portfolio führen, haben wir versucht, eine Lösung über ctrlX World-Partnerunternehmen oder befreundete Unternehmen zu finden. So hat sich zum Beispiel einer unserer Kunden bereit erklärt, ein Batteriemodul für einen Tischtennis­ball-Einsammelroboter zur Verfügung zu stellen. Insgesamt haben wir gemeinsam sehr schnell alle startklar gemacht“, resümiert Christian Zentgraf, Abteilungsleiter Application & Technical Support der Business Unit Automation bei Bosch Rexroth.

Challenge ACCEPTED!

Am 11.2.2022 begann dann die heiße Phase der Umsetzung. Die Teilnehmenden hatten bis zum 26.6. Zeit, ihre Ideen umzusetzen. Im Wettbewerb reichten jedoch nicht allein eine gute Idee und ihre Umsetzung, auch die Business-Relevanz spielte eine Rolle. Das entsprechende Marketing- und Vertriebskonzept, welches das Marktpotenzial aufzeigt, musste also von den Teilnehmenden ebenso intensiv ausgearbeitet werden wie die Idee an sich. Nur so hat das fertige Produkt das Potenzial, in das Ökosystem von ctrlX AUTOMATION einzufließen.

Die Teilnehmenden dokumentierten in der Solution Phase regelmäßig ihre Zwischenergebnisse und stellten sie der Community vor. Hans-Michael Krause, Director Product Management ctrlX World bei Bosch Rexroth erklärt: „Es war spannend, die Projekte wachsen zu sehen. Mit der ctrlX developR Challenge wollten wir die Kreativität von Software-Entwickelnden im Umgang mit ctrlX AUTOMATION kennenlernen. Das ist uns voll gelungen! Wir waren schon im Entwicklungsprozess begeistert, was die Teilnehmenden so alles mit der ctrlX CORE anstellten. Auch die Bosch Rexroth- und ctrlX World Mentoren waren überrascht. Dabei fanden wir die Internationalität sehr bereichernd und erfrischend.“

„Rien ne va plus“ hieß es dann Anfang Juli 2022. Die Pitch-Unterlagen für die finale Evaluation Phase wurden eingereicht und die Finalisten der ctrlX developR Challenge wurden von den Mentoren ermittelt. Somit stand fest, wer auf der ctrlX developR Conference in Ulm die eigene Projektidee vor der hochkarätig besetzten Jury mit Führungspersönlichkeiten von ePLAN, KUKA und SICK, ergänzt durch Rolf Najork, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH pitchen durfte.

THE STAGE IS YOURS!

Am 13.07.2022 sollten sich schlaflose Nächte, Aufregung und Herzblut auszahlen. Auf der zweitägigen ctrlX developR Conference im TechPark in Ulm ­präsentierten die Finalisten ihre Ergebnisse auf dem eingebetteten Pitch-Event. Die Jury bewertete die Pitches nach den Hauptkriterien: Idee und Herangehensweise, technische Methoden und Umsetzung, Mehrwert verbunden mit Potenzial und Vermarktungskonzept sowie die finale Pitch-Präsentation. Auf der Abendveranstaltung wurden schließlich die Gewinner gekürt, als es hieß: Licht aus, Spot an … The winners are:

  • Andreas Schiffler: Anomalie-Detektion mittels Isolation Forest
  • Matthias Dittrich: IoT-Lösung für drahtlose Sensorauswertung
  • Phillip Stanley-Marbell: Unsicherheitserkennung für zuverlässige datengesteuerte Entscheidungen
  • Cesare Bornaghi: Beliebige Industriekameras mit ctrlX AUTOMATION verbinden und KI-Algorithmen hinzufügen 

Der Sonderpreis für Studierende ging an:

  • Sabari Kannan Muthalagu: Automatisierungssystem zur Steuerung der Rauchgasabsaugung für Lötstationen in den Laboren

Sie alle überzeugten durch ihre innovativen technologischen Ansätze und deren ausgefeilte Umsetzung sowie durch eine riesige Portion Enthusiasmus. Man spürte förmlich, wie die Teilnehmenden auf der Bühne für ihre jeweiligen Projekte brannten. Und sie entzündeten damit auch die Jury.

„Es war hoch spannend, zu sehen, welche Aufgaben sich abseits der klassischen Fabrikautomatisierung mit der ctrlX CORE lösen lassen – und welches Potenzial unsere ctrlX World-Partner hierbei darstellen. Durch die Offenheit der Steuerungsarchitektur eröffneten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten, über die wir teils nicht mal selbst nachgedacht hatten. Die Teilnehmenden lieferten uns wertvolle Denkanstöße hinsichtlich zukünftiger Geschäftsfelder und forderten uns bei der Implementierung von modernen Technologien wie zum Beispiel Machine Learning heraus. Die Challenge hat uns sehr interessanten Input für die Weiterentwicklung von ctrlX AUTOMATION geliefert”, sagt Christian Zentgraf.

A Chance FOR ALL

Die ctrlX developR Challenge leistete einen entscheidenden Beitrag für Innovationen, die in der Praxis einen hohen Nutzen haben. Die aus den Ideen entwickelten konkreten Lösungen der Gewinner sollen im Idealfall in das Automatisierungssystem ctrlX AUTOMATION einfließen.

Hans-Michael Krause bilanziert: „Es war eine große Challenge für uns alle, aber auch ein riesiger Erfolg. Der Wettbewerb, der für uns eine Premiere war, hat gezeigt, dass ctrlX AUTOMATION ein System ist, das schier grenzenlose Möglichkeiten bietet. Der Blick über den Tellerrand hat sich vollends gelohnt. Zusätzlich haben wir es geschafft, den Austausch zu fördern. Alle Teilnehmenden und Mentoren sind bereits Teil unserer Community und haben sich teilweise auch miteinander vernetzt, um gemeinsame Themen weiter zu vertiefen. Das unterstützt genau unseren Ansatz der Co-Creation: Die besten Lösungen entstehen in Zusammenarbeit – und im Idealfall ab sofort regelmäßig in einer ctrlX developR Challenge.“

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen zu ctrlX AUTOMATION, dann kontaktieren Sie uns:

Kontakt aufnehmen

Jasmin Heim

Game Changer
Marketing

 

ctrlX AUTOMATION das Magazin!

Der Titel "We´re open" bringt es auf den Punkt. Erfahren Sie wie sich ctrlX AUTOMATION von der offenen Plattform zum industriellen Ökosystem entwickelt. Es erwarten Sie spannende Anwenderbeispiele, Partnerstatements und alle Neuheiten rund um ctrlX AUTOMATION.

ctrlX AUTOMATION das Magazin anfordern!

Zurück