Unsere Vision

Wir von Bosch Rexroth stellen uns die Fabrik der Zukunft hochgradig verwandlungsfähig vor. Die Wände, der Boden, die Decke bleiben an ihrem Platz - alles andere wird beweglich sein. Montagelinien werden modular aufgebaut sein, und die einzelnen Maschinen werden sich für neue Zwecke zu neuen Linien umstrukturieren. Sie kommunizieren drahtlos miteinander und mit anderen Prozessfunktionen über 5G und werden über ein induktives Ladesystem über den Boden versorgt.

Das ist unser Big Picture. Das ist unsere Vision.

Es handelt sich um eine kundenorientierte Herangehensweise, ein Angebot, das die Bedürfnisse unserer Kunden und der Endanwender erfüllen wird. Kurzfristig mag es vielleicht gar nicht so attraktiv erscheinen, vor allem für kleinere Hersteller. Ihre Anliegen sind unmittelbarer: Wie kann ich dieses besser machen? Wie kann ich jenes billiger herstellen? Eine langfristige Vision erscheint da nicht so relevant.

Wir sind überzeugt, dass sie absolut relevant ist, nicht nur auf Sicht, sondern gerade jetzt. Auf dem Weg in die Fabrik der Zukunft finden sich schon jetzt Antworten zu Prozessverbesserung, Produktqualität und Wirtschaftlichkeit.

Nehmen wir eine Kleinserienproduktion. Das ist für einige Hersteller ein ganz aktuelles Thema. Denken Sie an kundenspezifische Anpassung, z.B. bei der Herstellung von Sportschuhen oder in der Automobilindustrie. Bevor Sie die Ausrüstung für solch eine kleine Serie neu konfigurieren, müssen Sie sicher sein, dass alles funktioniert.

Wir können vieles selbst tun, besonders im Bereich der Antriebe und Steuerungen, für den wir bestens bekannt sind. Aber wir sehen auch, dass wir nur ein Teil des Bildes sind, und dass es für die Zusammenarbeit aller Beteiligten Standards geben muss, auf die sich alle einigen können. Kommunikationsprotokolle sind ein Schlüssel zum Erfolg.

Denn Hersteller werden nur dann investieren, wenn sie sich sicher sein können, dass die gesamte Branche den gleichen Weg einschlägt. Deshalb arbeiten wir eng mit Partnern aus der IT-Branche zusammen und engagieren uns auch in Initiativen wie der OPC Foundation und der deutschen Plattform Industrie 4.0. Wir kooperieren auch mit anderen Unternehmen und Organisationen in Europa.

Ich denke, wir können mit hervorragenden Entwicklungen von enormer Vielfalt und Flexibilität rechnen – nicht nur für die Hersteller, sondern auch für ihre Kunden. Infolgedessen wird es zunehmend möglich sein, Produkte in sehr hoher Qualität und unter sehr wirtschaftlichen Bedingungen herzustellen.

Die Nachfrage dafür steigt: In einer Welt mit bis zu 10 Milliarden Menschen ist Individualisierung das große Alleinstellungsmerkmal – und die Fabrik der Zukunft macht sie möglich.

— Rolf Najork